RĂŒckblick auf die Saison 2022 / 2023

Bericht des Sportwarts zur Jahreshauptversammlung 2023 des TTC Langen

Ich stelle euch eine sehr erfolgreiche Saison vor, möchte aber sagen, dass das nur möglich war, da hier vor meiner Amtszeit ausgezeichnete Arbeit getan wurde und ich jetzt „nur“ die Resultate dessen vorstellen darf.

Bevor das zu kurz kommt, fange ich zunĂ€chst mit den Danksagungen an. Ich möchte nochmals Winfried Reichert fĂŒr seine jahrzehntelange Arbeit danken, ohne die der TTC Langen nicht so dastehen wĂŒrde. Winfried steht auch immer fĂŒr RĂŒckfragen zur VerfĂŒgung. Vielen Dank dafĂŒr.

Gleiches gilt ebenso fĂŒr die EhrenvorstĂ€nde Gerhard Armer und Hans Sehring, die in den letzten Jahren aus dem aktiven Vorstandsdienst ausgeschieden sind.

Mein Dank gilt weiterhin den ganzen Mannschaftsleitern, die tolle Arbeit in der Saison geleistet haben – und wie ich aus eigener Erfahrung weiß – das nicht immer einfach ist. Ich weiß eure Arbeit zu schĂ€tzen.

Zum Gelingen des Abenteuers 3. Bundesliga haben auch sehr viele Leute beigetragen. Die Mannschaft wurde auf den AuswĂ€rtsspielen betreut von Winfried, Sandra, Franz-Josef, Robby, Harald und ich hoffe, dass ich da keinen vergessen habe. Bei den Heimspielen gilt der Dank an Sandra, Simon, Timur, Andreij Bondarev fĂŒr die Betreuung der Mannschaft, Alex und Franz-Josef und allen die an der Bewirtung beteiligt waren sowie Sarah, die die Hallenansage ĂŒbernommen hat. Man möge ich mir verzeihen, wenn ich jemanden vergessen habe, demjenigen sei auch gedankt.

Zuletzt geht auch von mir ein besonderer Dank an Horst, der die Halle immer weit vor der eigentlichen Frist vorbereitet hat und die Mannschaft(en) immer sofort starten können. Vielen Dank dafĂŒr.

Zusammenfassung des sportlichen Abschneidens:

ZunĂ€chst die Damen, da möchte ich der 4. Damen in der Hessenliga fĂŒr einen tollen 3. Platz gratulieren, bevor das untergeht. Das ist eine tolle Leistung und eine hervorragende Platzierung. Das „Problem“ fĂŒr diese Mannschaft war nur, dass alle anderen Damenmannschaften besser platziert waren, als 1. oder 2. in ihrer Liga 😉

Mit der 1. Damenmannschaft in der 3. Bundesliga wollten wir im oberen Mittelfeld mitspielen und fĂŒr die eine oder andere Überraschung sorgen. Das hat mit dem 1. Platz ganz gut funktioniert. Bereits nach den ersten Spielen war zu sehen, dass wir eine gute Rolle in der Liga spielen können. Wir waren bis zum Ende der Hinrunde aber nie auf dem 1. Platz, da wir immer weniger Spiele absolviert hatten, als die anderen Mannschaften. Das gleiche galt fĂŒr die RĂŒckrunde. Ein großes Lob geht an die Mannschaft, die diese Leistung als Mannschaft erzielt hat. Wir haben zwar ĂŒberragende Einzelbilanzen, u.a. mit Anastasia als 2., aber vor allem in den Doppeln (Platz 1 und 3) waren wir gut. Außerdem wurden – auch wenn einer mal einen schlechten Tag hat – immer Wege gefunden, die Spiele zu gewinnen. DafĂŒr und natĂŒrlich fĂŒr den Aufstieg herzlichen GlĂŒckwunsch.

Mit der 2. Damenmannschaft wollten wir den Klassenerhalt sichern und nicht absteigen, am Ende sind wir in die 3. Bundesliga aufgestiegen. Nach der Hinrunde waren wir noch an der Tabellenspitze, in der RĂŒckrunde haben wir aber gegen die direkten Konkurrenten verloren und sind so hervorragender 2. geworden. Da die anderen Teams nicht aufsteigen wollten, haben wir die Chance ergriffen.

Eine weitere Superleistung hat die 3. Damenmannschaft in der Oberliga erzielt. Die Mannschaft war die ganze Zeit an der Tabellenspitze dabei, konnte die direkten Duelle gegen Biebrich aber nicht gewinnen. Auf die Aufstiegsspiele haben wir verzichtet, da wir dem Wunsch der Mannschaft nachgekommen sind, die nicht in der Regionalliga spielen wollte.

FĂŒr die bereits angesprochene 4. Damenmannschaft geht der tolle 3. Platz bei den anderen Erfolgen etwas unter. Hier sind wir aber auch nur knapp am Relegationsplatz vorbeigeschrammt. Eine tolle Leistung der Mannschaft und dazu herzlichen GlĂŒckwunsch

In der 5. Damenmannschaft hatten wir zu Beginn die Aussage „Bei drei direkten Absteigern und einem Relegationsplatz ist der Klassenerhalt eine schwere Aufgabe“. Von dieser Aussage mussten wir im Laufe der Hinrunde abrĂŒcken, am Ende werden wir souverĂ€ner Meister. Hervorzuheben ist hier Jugendspielerin Patricia Bresic, die eine tolle Bilanz erzielt hat und bis zur 2. Mannschaft in allen Mannschaften Ersatz gespielt hat.

In der 6. Mannschaft hieß es spielen und Spaß haben, am Ende kam der Relegationsplatz raus, in der Relegation war man leider unterlegen. Getragen wurde die Mannschaft auch von den vielen jungen Ersatzspielerinnen, die sich alle gut einfĂŒgen konnten und viele Erfolge feierten.

Zu den MĂ€nnern:

In der Oberliga Hessen sind wir mit 2 Mannschaften angetreten. Die erste Mannschaft wollte oben mitspielen und hat das auch getan. Da die anderen Mannschaften scheinbar nicht aufsteigen wollten, haben wir uns den 2. Platz hinter dem ĂŒberragenden Meister aus Frankfurt gesichert und konnten an der Relegation teilnehmen, dazu gleich mehr.

Die 2. Mannschaft sollte eigentlich nur den Startplatz in der Hessenliga in der nĂ€chsten Saison sichern. Nachdem man am Ende der Hinrunde wichtige Punkte geholt hat, kam der Klassenerhalt plötzlich als realistisches Ziel in Sichtweite. In der RĂŒckrunde haben wir dann alles mobilisiert und konnten uns den Relegationsplatz zum Klassenerhalt sichern.

Relegation, besonders optimistisch waren wir nicht, da die anderen Teams stĂ€rker einzuschĂ€tzen waren. ZusĂ€tzlich waren beide Relegationen am gleichen Tag, etwas was man als Verein eigentlich vermeiden möchte. Hier gilt ein besonderer Dank an Nico und Marvin, die erst frĂŒh in der 2. Mannschaft das erste Spiel mitgemacht haben und dann nach Stadtallendorf gefahren sind. Am Nachmittag wurde dann eifrig getickert. Vielen Dank an die Leute, die mit nach Stadtallendorf gefahren sind und uns auf dem Laufenden gehalten haben. Innerhalb von 15 Minuten kam dann die frohe Kunde aus beiden Hallen, dass wir beide Relegationen gewonnen haben. Herzlichen GlĂŒckwunsch dazu an die Mannschaften.

Das Ziel der 3. Herrenmannschaft war das obere Mittelfeld. Die Hinrunde verlief entsprechend, man hielt sich im Mittelfeld. In der RĂŒckrunde sind uns dann Schritt fĂŒr Schritt die Spieler ausgegangen, so dass die RĂŒckrunde ein Kraftakt war. Da aber alle anderen Mannschaften nicht an uns vorbei wollten, sind wir auf dem 3. Platz gelandet.

FĂŒr die 4. Mannschaft galt einzig und allein der Aufstieg als Ziel. Das wurde dann auch souverĂ€n erzielt. Hier sind neben den Spielern, die hier im oberen Paarkreuz gespielt haben: Oli, Dogan, Michael und Milad auch die Jugendspieler hervorzuheben. Jeevan war sich am Anfang der Saison noch ein bisschen unsicher, hat dann aber mit einer Bilanz von 12:3 vollends ĂŒberzeugt. Dazu herzlichen GlĂŒckwunsch.

Die 5. Mannschaft hat auch in der Bezirksklasse gespielt und war erfolgreich unterwegs. Ein Spieler names Keller hat hier scheinbar versucht, den Erfolg der Mannschaft zu boykottieren 😉. Trotzdem war die Mannschaft erfolgreich. Wir hatten hier aber insgesamt Probleme bei den AuswĂ€rtsspielen, was ich persönlich noch nie in dem Ausmaß erlebt habe. Sonst hĂ€tten wir auch um den Aufstieg mitspielen können.

Die 6. Mannschaft hatte es besonders schwer, da es bei drei Mannschaften in einer Spielklasse klar ist, dass die Mannschaften nicht gleichstark gestellt werden können. Somit ist der erzielte Klassenerhalt eine der Sensationen der Saison fĂŒr uns. Dank geht hier besonders an den ML Daniel Engel, der das nie aufgegeben hat und die entscheidenden Spiele wurden gewonnen.

Und zum Schluss noch die 7. Mannschaft mit dem Ziel Mittelfeld. Das wurde erreicht und es wurden vielen Jugendspielern EinsÀtze gegeben.

Zum Fazit, mit einer Bilanz von 3 Aufstiegen bei den Damen und 2 Aufstiegen bei den Herren, gleichzeitig ohne Abstiege kann der Sportwart zufrieden sein 😊

Auf Seniorenebene sind wir wie in den letzten Jahren auch wieder vertreten gewesen. Die Mannschaften waren diesmal nicht so erfolgreich, dafĂŒr konnten wieder Einzelerfolge erzielt werden:

Bei den Nationalen Deutschen Meisterschaften der Senioren am 01.05.23:

  • Gold: Cornelia Bienstadt im Doppel, Seniorinnen 60
  • Wolfgang Dörner im Mixed, Senioren 45
  • Bronze: Silke Cezanne im Doppel, Seniorinnen 55
  • Wolfgang Dörner im Doppel, Senioren 45

Weiterhin wurde dem TTC Langen der Deutsche Breitensportpreis verliehen und wir konnten den Preis im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in NĂŒrnberg in Empfang nehmen und den Verein da prĂ€sentieren.

In der neuen Saison planen wir mit 7 Damen und 7 Herrenmannschaften (davon 5 Bundesspielklassen) wieder mit zahlreichen Jugend- und Seniorenmannschaften. FĂŒr die Halle bedeutet das wieder viel Organisation und das wird derzeit geplant. Das Training im Sommer wird in den letzten beiden Ferienwochen wieder möglich sein.

Die Herausforderungen werden aber mit den höheren Spielklassen nicht kleiner, da auch der Arbeitsaufwand höher wird. Wir brauchen dafĂŒr dringend Helfer fĂŒr

  • Heimspiele der Bundesliga-Mannschaften (Live-Ticker, Bewirtung, Aufbau)
  • Turnierorganisationen
  • Hallenorganisation, – betreuung
  • Social Media KanĂ€le

Ich bedanke mich bei allen Helfern und UnterstĂŒtzern und hoffe auf eine erfolgreiche nĂ€chste Saison.

Dr. Heiko Keller, Sportwart