RĂŒckblick auf die Saison 2020 / 2021

Die Saison 20/21 wurde schon nach dem dritten Spieltag pandemiebedingt abgebrochen. Es gab weder Auf- noch Abstieg, die Mannschaften verbleiben in ihren Spielklasse.

Auch das Training musste unterbrochen werden. Die Halle wurde gesperrt.

Um eines klarzustellen: Die Vereinsmitgliedschaft beinhaltet kein Anrecht auf Training, folglich sind BeitragsrĂŒckzahlungen nicht möglich. Jeder Einzelne ist Teil des Vereins und kein EmpfĂ€nger von Dienstleistungen. Das unterscheidet die Mitgliedschaft in einem Sportverein von den mitunter angebotenen Kursen.

Im FrĂŒhsommer begann das Training in der Halle mit zunĂ€chst nur drei Tischen. Dies ist mittlerweile auf ein fast normales Training ausgeweitet worden. 15 Tische sind möglich, aufgrund der Jahreszeit reicht dies aus. Nur eine Teilnehmerliste ist noch zu fĂŒhren und die Hygienerichtlinien sind einzuhalten. Dass das Ganze möglich wurde, ist in erster Linie ein Verdienst von Alexandra Leven, mit großer UnterstĂŒtzung ihres Ehemannes Franjo. Viele neue Hygienekonzepte mussten geschrieben werden, das Training musste beaufsichtigt und gesteuert werden. Großen Dank auch an Martin Keil, der ein digitales Buchungssystem einrichtete und so das Training erst möglich machte. Die erfolgreichen Verhandlungen mit der Stadt Langen wurden weitgehend von Robert GĂ€rtner gefĂŒhrt.

Der Dank gilt in dieser Abbruchsaison auch den Mannschaftsplanern Heiko Keller, Robert GĂ€rtner, Andreas Hirch sowie fĂŒr den Damenbereich Sandra Dony und natĂŒrlich auch allen MannschaftsfĂŒhrern*innen.