TTC Langen vor der neuen Saison 2019/2020

Mit sieben Herren-, je f├╝nf Damen- und Jugend/Sch├╝lermannschaften nimmt der Tischtennisclub Langen an der bevorstehenden Tischtennis-Saison 2019/20 teil. Wir geben einen Ausblick auf die Ver├Ąnderungen und die Ziele der einzelnen Teams:

Die ersten Damen errangen die Meisterschaft in der Oberliga Hessen und spielen – wie schon einmal vor zwei Jahren – in der Regionalliga West. Sie stehen dort vor einer Herkulesaufgabe, denn sie werden von Beginn an gegen den Abstieg k├Ąmpfen.

Das Aufgebot mit Carina Schneider, Natalie Gliewe, Julia H├Âlzel und Sarah Quartier geht aber optimistisch und mit viel Zuversicht an die Aufgabe heran. Sportwart Winfried Reichert betont: „Wenn die ersten Damen den Klassenerhalt packen, haben sie eine sensationelle Leistung erbracht“. Auftakt ist das Heimspiel am 8. September (13 Uhr Sporthalle am Dreieich-Gymnasium) gegen den TTC Staffel II.

Carina Schneider
Carina Schneider

Die zweiten Damen wollen in der Oberliga Hessen ein gute Rolle spielen und sollten sich im Vorderfeld der Tabelle behaupten k├Ânnen. Mit Julia Baligacs (von DJK Blau-Wei├č M├╝nster) und dem gro├čen Talent Brenda R├╝hmkorff hat man zwei neue Spielerinnen an Bord.

Zusammen mit der deutschen Seniorenmeisterin Cornelia Bienstadt und Ann-Kathrin Ditschler steht ein starkes Quartett zur Verf├╝gung.

Die dritten Damen gehen mit ver├Ąnderter Aufstellung in der Hessenliga an den Start. Alexandra Leven und Silke Cezanne, die von Rot-Wei├č Walldorf zum TTC kam, werden die Mannschaft um Spielf├╝hrerin Marion Sprenger verst├Ąrken. Daher sollte der Ligaerhalt in der Hessenliga kein Problem sein.

Um den Klassenerhalt in der Verbandsliga spielen die vierten TTC-Damen. Mannschaftsf├╝hrerin Sandra Dony hat ihre schwere Knieverletzung ├╝berwunden und steht wieder zur Verf├╝gung. Kersten Hollfelder, Christine G├Ąrtner, Irina Kitzmann und die vom TTC Ober-Roden zur├╝ckgekehre Denis H├Ąmel erg├Ąnzen das Team. Die Jugendersatzspielerin Ksenia Bondareva soll nach einer Verletzungspause vorsichtig aufgebaut werden und einige Eins├Ątze erhalten.

F├╝r die f├╝nften Damen als „Daueraufsteiger“ werden die Aufgaben in der Kreisliga deutlich schwerer. Dem erfahrenen Team mit seiner Mannschaftsf├╝hrerin Helga Burgdorf ist aber alles zuzutrauen.

Die ersten TTC-Herren wollen in der neuen Punktrunde unbedingt in der Spitzengruppe der Hessenliga mitspielen. Daf├╝r hat man sich deutlich verst├Ąrkt. F├╝r das vordere Paarkreuz konnten mit Michal Pavolka (von der TSG Heilbronn) und Michal Korycki (vom SC Klarenthal) zwei starke Spieler verpflichtet werden. Ebenso ist es gelungen, Islombek Sultonov ein weiteres Jahr in Langen zu halten. Mit Matthias Ruppert an Position vier und Zeeshan Munir, Andreas Hirch sowie Ersatzmann Andreas Stark im hinteren Paarkreuz k├Ânnte man sich eigentlich mit der Meisterschaft gedanklich besch├Ąftigen. Aber der gro├če Titelfavorit ist Eintracht Frankfurt und wird eine hohe H├╝rde darstellen. So verspricht Sportwart Winfried Reichert: „Auf alle F├Ąlle wird wieder hochklassiges Herrentischtennis in Langen zu sehen sein“.

Matthias Ruppert
Matthias Ruppert

Es geht f├╝r die ersten Herrren gleich mit einem Doppelspieltag los. Am 14. September tritt man bei TTC Hausen an und das erste Heimspiel folgt am Sonntag, den 15. September (11 Uhr Sporthalle am Dreieich-Gymansium) gegen den SC Klarenthal.

Die zweiten Herren gehen in der Bezirksoberliga an den Start. Man muss k├╝nftig auf Oliver Giemsa, Denis Markovic und Matthias Kr├╝mpel verzichten, die den Verein gewechselt haben. Dies sollte durch Andreas Stark aus der Ersten sowie das Comeback von Dennis Knatz aufgefangen werden. Auch Josef Keller steht wieder zur Verf├╝gung. Mannschaftsf├╝hrer Mila Zamiri kann also ein schlagkr├Ąftiges Team aufbieten, das durch Dogan Gercek, Erik Hafner und Guido Borrmann erg├Ąnzt wird. Ein guter Mittelfeldplatz ist das Ziel der TTC-Zweiten.

Die Dritte konnte mit R├╝ckkehrer Erik Hafner sowie Thomas Peter zwei spielstarke Akteure hinzugewinnen. Nach dem knappen Scheitern in der letzten Saison nimmt man wieder einen Anlauf zum Aufstieg in die Bezirksliga. Klares Ziel ist daher die Meisterschaft in der Bezirksklasse.

Die vierte Mannschaft sollte mit ihren erfahrenen Spielern den Klassenerhalt schaffen. Erstmals wird Jugendspieler Tim Kerber in der Bezirksklasse an die Platten gehen, um weitere Erfahrungen im Herrenbereich zu sammeln. Der neue Teamkapit├Ąn Kai Sch├Âneweis wird bestimmt f├╝r die n├Âtige Einstellung der Mannschaft sorgen.

Gespannt kann man auf die f├╝nften Herren sein. Sollten alle Aktiven ihre Verletzungen ├╝berwunden haben, k├Ânnte ein Platz in der Spitzengruppe m├Âglich sein.

Schwer wird es die sechste Mannschaft als Aufsteiger in der ersten Kreisklasse haben. Das gro├če Ziel von Horst Werner und seinen Mitstreitern ist der Klassenerhalt. Weitere Erfahrungen im Herrenbereich sollen die talentierten Sch├╝ler Eric Jayme und Jeevan Palakalodil machen.

Auch f├╝r die TTC-Siebte geht es als Aufsteiger in die zweite Kreisklasse zun├Ąchst nur um den Klassenerhalt, den man der sehr trainigseifrigen Mannschaft durchaus zutrauen kann.

Mit viel Optimismus gehen auch die Jugend- und Sch├╝lermannschaften an den Start. Die sehr guten Leistungen der letzten Saison sind Ansporn genug, um auch in der neuen Punktrunde erfolgreich bestehen zu k├Ânnen. Mit den Jungen 18 in der Bezirksoberliga und den Jungen 15 in der Bezirksliga spielen gleich zwei Team auf Bezirksebene, was Ausdruck f├╝r die engagierte Jugendarbeit im TTC ist.

Das erste komplette Spielwochenende f├╝r die meisten Langener Teams ist vom 13. – 15. September.