Planung der Saison 2021 / 2022

Alle Mannschaften blieben in ihren Spielklassen mit Ausnahme der zweiten Damen, die in die Regionalliga West aufrücken konnten und dort auch starten werden.

Um die ersten Damen konkurrenzfähiger zu machen, wird Mariia Voitekhova das Team verstärken. Mit zu erwarteten Leistungssteigerungen der jungen Spielerinnen sollte der Klassenerhalt geschafft werden, perspektivisch ist ein Erreichen der dritten Bundesliga durchaus möglich.

Die zweiten Damen haben eine schwere Saison zu spielen. In letzter Minute konnte Alina Jajeh (ehemals Heck Darmstadt 98) für uns gewonnen werden. Sie soll punktuell eingesetzt werden. Auch Julia Baligacs steht wieder zur Verfügung.

Für die dritten Damen kommt die junge Sirui Shen aus Staffel, die sowohl Oberliga vorne, aber auch Ersatz in der Ersten spielen soll. Aufrücken soll noch die Kaderspielerinn Aleksandra Jersova, die vielversprechende Ansätze zeigt. Beide Mannschaften streben den Klassenerhalt an.

Die Damen 4 und 5 können sich zur Not Ersatz „von oben“ holen und sollten die Spielklassen halten können. Alle Damenmannschaften spielen ab sofort im Bundessystem, d.h. es werden zunächst 2 Doppel und dann in Paarkreuzen jeweils zwei Einzel gespielt. Insgesamt 10 Spiele, also 4 weniger als letzte Saison.

Im Herrenbereich startet jede Mannschaft in der letztjährigen Klasse. Lediglich die 2. und 3. Mannschaft wurden in Richtung Darmstadt / Odenwald verschoben, worauf wir als Verein keinen Einfluss haben.

Die ersten Herren verloren den ungeschlagenen Spitzenspieler Michal Pavolka an Besse. Ersetzt wird er durch Vladyslav Ratushniak , der noch einen Tick stärker einzuschätzen ist. Zurück kam aus Dreieichenhain Makoto Nogami, Islom Sultonov und Mannschaftsführer Zeeshan Munir vervollständigen das Team. Weiterhin haben wir die Spielberechtigungen von Pande, Korycki, Peko und Mosiuk, die punktuell eingesetzt werden können.

Auch die ersten Herren spielen im 4er-Bundessystem und kämpfen von Beginn an um den Klassenerhalt. Da auch die Regionalliga mit 4er-Teams spielt, wurden viele gute Spieler „nach unten gespült“, die Spielstärke der Mannschaften in der Oberliga ist enorm gestiegen.

Zur zweiten Mannschaft kommen somit Andreas Hirch, Matthias Ruppert und Rückkehrer Benno Strieder hinzu, Andreas Stark, Oliver Giemsa und Milad Zamiri vervollständigen die Mannschaft. Der Aufstieg in die Verbandsliga scheint unvermeidlich.

Auch die für TTC-Verhältnisse „junge“ dritte Mannschaft hat Aufstiegsambitionen. Oliver Giemsa aus der Zweiten in Doppelfunktion, Neuzugang Kai Kethers aus Offenbach, Tim Kerber, Harald Fels, Dogan Gercek und Mannschaftsführer Erik Hafner bilden den Kern des Teams.

Die restlichen Mannschaften werden voraussichtlich eine gute Rolle in ihren Klassen spielen, ab Mannschaft 5 sollen verstärkt Jugendersatzspieler auf bis zu 5 Einsätze pro Halbrunde kommen.

Die Aufstellung der Mannschaften in Click ist wieder sehr verwirrend und spiegelt das Bild der eigentlichen Mannschaften nicht wieder. Die Mannschaftsführer werden aber genau über das Aussehen der Kernmannschaft informiert.

Das Training beginnt hoffentlich schon in den letzten beiden Ferienwochen in gewohnter Form (bis zu 24 Tische). Verhandlungen mit der Stadt Langen werden momentan geführt. Die Vereinsmitglieder werden schnellstmöglich digital informiert.

Wir hoffen ab September auf eine störungsarme Saison, auch Zuschauer sollten mit sicheren Voraussetzungen zugelassen werden.

Wichtiger Termin:
Kreiseinzelmeisterschaften der Erwachsenen:
03. – 05.09.2021 TTV Offenbach